Teilnahmebedingungen für Schulen

Allem voran die gute Nachricht:
Die Teilnahme an dem Projekt „Mundart in der Schule“ kostet die Schule kein Geld!
Die Künstlerinnen und Künstler werden vom Arbeitskreis „Mundart in der Schule“ bezahlt, der wiederum durch die finanzielle Unterstützung des Tübinger Fördervereins Schwäbischer Dialekt e. V., des Regierungspräsidiums Freiburg, des Freiburger Arbeitskreises Alemannische Heimat, des Friedrich-Bödecker-Kreises und verschiedener Kreissparkassen dazu in der Lage ist.

Antragsformular
für Schulen

Veranstaltungsprotokoll
für Schulen

Entschließt sich eine Klasse, eine Lehrerin oder ein Lehrer an dem Projekt teilzunehmen, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Nehmen Sie vor der Antragstellung Kontakt mit dem Künstler auf und sprechen Sie einen Termin und das Thema ab.
  • Füllen Sie das Antragsformular für Schulen aus und schicken es an die aufgedruckte Adresse.
  • Machen Sie den Termin erst fest, wenn Sie vom Arbeitskreis „Mundart in der Schule“ die Finanzierungszusage erhalten haben.
  • Füllen Sie nach dem Unterrichtsbesuch das Veranstaltungsprotokoll für Schulen aus und schicken es an die aufgedruckte Adresse.
  • Der Arbeitskreis kann höchstens 200 Euro pro Veranstaltung (+Fahrtkostenpauschale) beitragen. Wenn weitere Kosten entstehen, müssen diese von der Schule oder einem anderen Träger übernommen werden.
  • Die Auszahlung erfolgt per Überweisung direkt an den Künstler, nachdem Künstler und Schule die Durchführung der Veranstaltung auf einem Formblatt an den Arbeitskreis bestätigt haben.
  • In der Regel werden höchstens vier Veranstaltungen pro Schule und Schuljahr gefördert.

Teilnahmebedingung für Künstler/innen

Skizzieren Sie kurz die künstlerische Sparte, in der Sie sich bewegen. Beschreiben Sie Ihr schulbezogenes Angebot und teilen Sie mit, für welche Zielgruppe (Alter, Schulart) Ihr Angebot gedacht ist. (Sie können hierzu das Formblatt von dieser Seite benutzen) Der Arbeitskreis „Mundart in der Schule“ entscheidet dann, ob Ihr Profil ins Angebot passt und nimmt Sie gegebenenfalls in die Gruppe der Künstlerinnen und Künstler auf. Sie sollten allerdings Mitglied einer der folgenden Vereinigungen sein oder noch werden: Muettersproch-Gsellschaft, schwäbische mund.art oder Förderverein Schwäbischer Dialekt. Kontaktaufnahme per E-Mail an Dr. Wolfgang Wulz.

 

Formular
Meldebogen

Formular
Abrechnung

Formular
Veranstaltungsprotokoll